Von Alexandra Evans, Head of Child Safety Public Policy, Europe

Der Safer Internet Day markiert einen Tag im Jahr, in dem wir als Gemeinschaft zusammenkommen und die Aufmerksamkeit auf die Online-Sicherheit lenken können. Für uns steht die Sicherheit im Netz jeden Tag an erster Stelle. Wir sind davon überzeugt, dass wir der TikTok-Community helfen können, informierte und eigenständige Entscheidungen über ihre persönliche Online-Sicherheit zu treffen.

TikTok und INHOPE werden Partner

Um das TikTok-Erlebnis sicher, unterhaltsam und inspirierend zu gestalten, arbeiten wir mit externen Expert*innen zusammen, die ihr Wissen und ihre Erfahrung mit uns teilen. Sie begleiten zudem die Arbeit unseres Trust und Safety Teams. Wir freuen uns, heute bekannt zu geben, dass wir INHOPE unterstützen werden. INHOPE ist ein globales Netzwerk von 47 Kinderschutz-Hotlines mit dem Bestreben, CSAM (Child Sexual Abuse Material) online zu bekämpfen.

"Sicherheit ist für Online-Plattformen essentiell und wir freuen uns darauf, gemeinsam mit dem TikTok-Team neue Wege zu erkunden, um die Online-Sicherheit der Menschen zu gewährleisten." Denton Howard, Executive Director, INHOPE

Auch die Arbeit mit lokalen Partnern wie der Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM) setzen wir fort. Im Zusammenarbeit mit der FSM haben wir unsere Elternbroschüre aktualisiert.

Wir freuen uns darauf, mit INHOPE auf internationaler Basis zusammenzuarbeiten und unsere Arbeit mit lokalen Partnern fortzusetzen.

Seit dem Safer Internet Day im letzten Jahr haben wir unsere Community mit einer Reihe von Änderungen und Aktualisierungen unterstützt. Sie zielen darauf ab, eine sichere Umgebung für alle zu schaffen, insbesondere für Familien, Jugendliche unter 16 Jahren und Angehörige von Minderheiten. Im Folgenden geben wir einen Rückblick auf einige dieser Änderungen und Aktualisierungen.

Private Accounts für Nutzer*innen unter 16

Wenn junge Menschen beginnen digitale Medien zu nutzen, brauchen sie altersgemäße Datenschutzeinstellungen und -kontrollen. Deshalb ist die neue Datenschutz-Standardeinstellungen für Nutzer*innen unter 18 Jahren für alle registrierten Konten unter 16 Jahren auf TikTok privat. Den Inhalt eines privaten TikTok-Kontos können nur die eigenen Follower*innen sehen. Wir möchten, dass unsere jüngeren Nutzer*innen in der Lage sind, informierte Entscheidungen darüber zu treffen, was sie mit wem teilen möchten, einschließlich der Entscheidung, ob sie ihr Konto für öffentliche Ansichten freigeben möchten. Indem wir sie frühzeitig in ihre Privatsphäre einbeziehen, geben wir ihnen die Möglichkeit, bewusste Entscheidungen über ihre Online-Privatsphäre zu treffen.

Begleiteter Modus

Es ist wichtig, dass sich Familien Zeit nehmen, um darüber zu sprechen, wie Jugendliche ihre Zeit auf TikTok verbringen. Ziel ist es, ein Gleichgewicht zwischen Sicherheit und Autonomie für Teenagerzu finden, während wir daran arbeiten, einen sicheren und förderlichen Ort für die Selbstverwirklichung zu schaffen. Mit dem Begleiteten Modus können Eltern und Erziehungsberechtigte ihr TikTok-Konto mit dem ihres Teenagers koppeln und dabei helfen, dessen Interneterfahrung zu steuern. Die Funktionen reichen von der Entscheidung, wer ihre Videos kommentieren darf, bis hin zu der Frage, ob ihr Teenager in der App nach Inhalten suchen darf und wie viel Zeit er/sie an einem Tag auf TikTok verbringen darf.

Aktualisierte Community-Richtlinien

Kürzlich haben wir unsere Community-Richtlinien aktualisiert. Wir müssen uns als Community an diesen gemeinsamen Verhaltenskodex halten, um unsere Richtlinien gegen Mobbing und Belästigung zu stärken, unseren entschiedenen Widerstand gegen gefährliche Personen und Organisationen zu bekräftigen und unsere Richtlinien gegen Selbstverletzungs- und Selbstmordinhalte zu verbessern. Wir haben Tausende von Menschen, die auf der ganzen Welt daran arbeiten, das authentische und unterhaltsame TikTok-Erlebnis zu unterstützen, das unsere Nutzer*innen kennen und genießen.

Wir geben unserer Community die Kontrolle über ihre Erfahrungen

Wir möchten, dass sich jede*r in unserer Community in der Lage fühlt, die eigene TikTok-Erfahrung selbst zu verwalten. Deshalb haben wir eine ganze Reihe von In-App-Einstellungen und -Funktionen entwickelt. Diese reichen von Datenschutzkontrollen, mit denen Nutzer*innen entscheiden können, wer ihre Inhalte sehen und mit ihnen interagieren darf, bis hin zu einfach zu bedienenden Melde-Tools, mit denen sie unangemessene Videos oder Verhaltensweisen anonym zur Überprüfung markieren können. Wir zeigen unserer Community mit Tutorials in unserem Sicherheitszentrum, wie man diese Funktionen nutzt.

Selbstverwirklichung und Kreativität sind das Herzstück von TikTok. Sie sind der Treibstoff für die kreativen Inhalte, die unsere Creator*innen produzieren. Eine sichere Umgebung auf TikTok gibt unserer Community die Freiheit, zu experimentieren und originell und authentisch zu sein. Wir glauben, wenn wir uns online sicher fühlen, fällt es uns leichter, unser wahres Ich auszudrücken.

Als TikTok-Team wissen wir, dass es die Wahrung der Sicherheit ein stetiger Prozess ist. Deshalb ist für uns jeder Tag ein Safer Internet Day. Alles, was wir tun, ist darauf ausgerichtet, sicherzustellen, dass TikTok ein Ort bleibt, der unserer Community Freude bereitet und an dem Kreativität das ganze Jahr über gefördert wird.

Über TikTok

TikTok ist die führende Plattform für mobile Kurzvideos. Unsere Mission ist es, Menschen zu inspirieren und zu bereichern, indem wir ihnen eine kreative Heimat geben und ihnen ein authentisches, unterhaltsames und positives Erlebnis bieten. TikTok hat weltweit Büros in Los Angeles, New York, London, Paris, Berlin, Dubai, Mumbai, Singapur, Jakarta, Seoul, und Tokio. https://www.tiktok.com/

TikTok

Andrea Rungg

Senior Director Communications TikTok Deutschland, Österreich, Schweiz, Niederlande

andrea.rungg@tiktok.com

Grayling Deutschland

Pressestelle:

tiktok-presse@grayling.com