TikTok setzt sich für einen inspirierenden, informierenden, kreativen und vor allem positiven Austausch auf der Plattform ein. Um noch besser gegen Hassrede im digitalen Raum vorgehen zu können, erweitert TikTok die extensiven Maßnahmen für ein respektvolles, positives Miteinander auf der Plattform um ein weiteres Projekt. Zusammen mit ausgewählten gemeinnützigen Organisationen, die sich gezielt mit Gegenrede auseinandersetzen, soll nicht nur aufgeklärt, sondern auch gegen Hassrede und Negativität vorgegangen werden.

TikTok möchte einen sicheren Raum für Kreativität und Positivität schaffen und diesen entschieden vor Hassrede und Negativität schützen. Initiativen, wie die Verbesserung der eigenen Sicherheitsmaßnahmen, die Verschärfung der Richtlinien und den Aufbau regionaler Expert*innengruppen, sind Maßnahmen, die TikTok bereits einsetzt.

Zusätzlich zur moderierten Entfernung von Inhalten, die gegen diese Richtlinien verstoßen, gibt TikTok den Nutzer*innen selbst die Möglichkeit, schädliche Kommentare in großen Mengen unter ihren Beiträgen zu entfernen. So weit soll es aber im besten Fall gar nicht erst kommen. TikTok bittet die Community in einem Pop-Up Fenster, die Auswirkungen ihrer Worte zu bedenken, bevor sie einen potenziell verletzenden oder unfreundlichen Kommentar veröffentlichen – mit Erfolg. TikTok konnte feststellen, wie positiv sich diese Aufforderung auf diejenigen ausgewirkt hat, die sie gelesen haben: Circa 4 von 10 Personen haben ihre ursprüngliche Antwort zurückgezogen oder geändert.

Neben dem Ausbau dieser In-App-Sicherheitsmaßnahmen, fördert TikTok nun in einem Programm gemeinnützige Organisationen, die sich proaktiv als Partner mit TikTok gegen Hassrede on- und offline einsetzen. Sechs gemeinnützige Organisationen aus Deutschland und der Schweiz nehmen an diesem Programm vom 1. Januar bis zum 30. April teil.

Die Organisationen stellen sich vor

@alliance_f

"alliance F ist die Stimme der Frauen in der Schweizer Politik. Wir machen Interessenvertretung, um die Gleichstellung von Frau und Mann zu realisieren – in der Gesellschaft, in der Wirtschaft und der Politik."

@chartadervielfalt

"Die Charta der Vielfalt ist eine Arbeitgebendeninitiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen und Institutionen. Ziel der Initiative ist es, die Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt in der Arbeitswelt in Deutschland voranzubringen."

@keshet_de

"Keshet Deutschland wurde als Verein gegründet, um die Rechte von und den Umgang mit jüdischen LGBTIQ+ in Deutschland zu fördern. Die Vision ist, offenes queeres Leben und queere Menschen und Familien in jüdischen Gemeinden aber auch in der deutschen Menrheitsgesellschaft sichtbar und selbstverständlich zu machen."

@keshet_de 🌈 Ein lesbisches & polyamoröses Paar – in der Bibel?! 😳 #lernenmittiktok #bibel #tora #lesbisch #polyamor #keshet ♬ Originalton - keshet_de

@korientation

"korientation ist eine (post)migrantische Selbstorganisation und ein Netzwerk für Asiatisch-Deutsche Perspektiven mit einem gesellschaftskritischen Blick auf Kultur, Medien und Politik."

@korientation Gibt es anti-asiatischen Rassismus erst seit der Pandemie? #LernenMitTikTok #Rassismus #AsiatischDeutsch @kimchikohl ♬ Originalton - korientation

@offenegesellschaft

"Die Initative Offene Gesellschaft schafft neue Räume für Ideen und konkrete Utopien. Als #dafür Plattform bringen wir Menschen zusammen, die sich radikal konstruktiv für neue Ideen einsetzen – ganz im Sinne einer offenen Gesellschaft: für Vielfalt, Gerechtigkeit, Zusammenhalt und demokratische Teilhabe."

@redi.school

"Die ReDI School of Digital Integration ist eine gemeinnützige Tech-Schule für Personen mit Flucht- und Migrationserfahrung ohne Zugang zu digitaler Bildung. Sie bietet Schüler*innen hochwertige Programmier- und Computergrundkurse in Kombination mit einem einzigartigen Karriereprogramm sowie die Möglichkeit, seit 2016 mit der Start-up- und Digitalbranche zusammenzuarbeiten."

Diese Organisationen erhalten von TikTok Fördergelder, Coachings und Zugang zu wertvollen Kollaborationen, um sich so gemeinsam mit TikTok auf der Plattform gegen Hatespeech stark zu machen. In wöchentlichen Coachings mit der Kreativagentur Drive BETA lernen sie, ihre Organisation erfolgreich auf TikTok zu positionieren. In monatlichen Masterclasses mit TikTok soll dieses Wissen zusätzlich vertieft werden. Die finanzielle Unterstützung von 16.000 Euro hilft den NGOs dabei ihre Content-Produktionen zu finanzieren.

Eine Studie der ETH Zürich zeigt, dass Hassrede am besten mit Empathie für die Betroffenen begegnet werden kann. Diese Gegenrede wollen TikTok und die Partner-Organisationen als entscheidenden und positiven Hebel gegen Hatespeech nutzen.

Unter dem etablierten und beliebten Hashtag #LernenMitTikTok klären die Organisationen zusätzlich zu vielfachen Themen auf, wie beispielsweise Gleichberechtigung, anti-asiatischem Rassismus, Antisemitismus, queerem Leben oder Alltagsrassismus.

So erweitert TikTok seine Bemühungen um eine sichere Plattform für alle Nutzer*innen und Creator*innen über die eigenen Möglichkeiten hinaus und setzt mit den Partner-NGOs direkt bei der Community an.

Über TikTok

TikTok ist die führende Plattform für mobile Kurzvideos. Unsere Mission ist es, Menschen zu inspirieren und zu bereichern, indem wir ihnen eine kreative Heimat geben und ihnen ein authentisches, unterhaltsames und positives Erlebnis bieten. TikTok hat weltweit Büros in Los Angeles, New York, London, Paris, Berlin, Dubai, Mumbai, Singapur, Jakarta, Seoul, und Tokio. www.tiktok.com.

TikTok

Christina Honnef

Kommunikation für TikTok in Deutschland, Österreich, Schweiz, und der Niederlande

christina.honnef.c@tiktok.com

FAKTOR 3 AG

Pressestelle TikTok D-A-CH

Kattunbleiche 35 | 22041 Hamburg

tiktok@faktor3.de