Autoren: Theo Bertram, Director of Government Relations and Public Policy, Europa und Cormac Keenan, Head of Trust and Safety, EMEA

Heute haben wir unseren globalen Transparenzbericht für das erste Halbjahr des Jahres 2020 veröffentlicht. Dieser Bericht gibt einen Einblick in die Inhalte, die wegen Verstoßes gegen die Community-Richtlinien oder Nutzungsbedingungen von TikTok entfernt wurden. Er informiert zudem darüber, wie wir mit Anfragen zur Entfernung urheberrechtlich geschützter Inhalte, Auskunftsersuchen von Strafverfolgungsbehörden und Anfragen von Regierungsbehörden umgegangen sind. 

Hunderte von Millionen Menschen auf der ganzen Welt nutzen TikTok zur Unterhaltung, um sich kreativ auszudrücken und um Kontakte zu knüpfen. Unsere höchste Priorität ist es, ein sicheres App-Erlebnis zu gewährleisten, das die Freude und das Zusammengehörigkeitsgefühl in unserer wachsenden globalen Gemeinschaft fördert. Uns ist bewusst, wie wichtig es ist, durch Transparenz gegenüber unseren Nutzer*innen Vertrauen aufzubauen. Um diese Verantwortung gegenüber unserer Gemeinschaft wahrzunehmen und Einblicke in die Sicherheitsmaßnahmen zu geben, mit denen wir TikTok zu einer sicheren Plattform für alle machen wollen, veröffentlichen wir regelmäßig einen Transparenzbericht.

Nachstehend finden Sie die Themen, die wir in unserem globalen Transparenzbericht für die erste Jahreshälfte 2020 behandelt haben: 

Maßnahmen zur Erhöhung der Sicherheit und Förderung der Community auf TikTok

Unsere oberste Priorität ist es, ein sicheres und positives App-Erlebnis aufrechtzuerhalten. In den ersten sechs Monaten des Jahres 2020 haben wir zahlreiche Verbesserungen eingeführt und setzen uns fortwährend dafür ein, den Menschen, die unsere Plattform nutzen, ein sicheres Umfeld zu bieten. 

  • Wir haben die Community-Richtlinien erweitert und neue Richtlinien zur Bekämpfung von Fehlinformationen und Desinformationen eingeführt. 
  • Wir haben in neun Märkten, einschließlich den USA, Kanada, Großbritannien, Australien, Frankreich, Italien, Spanien, Japan und Indien, Fact-Checking-Programme eingeführt, die uns zum Beispiel dabei helfen, irreführende Inhalte über das neuartige Coronavirus oder Wahlen zu verifizieren. Wir arbeiten daran, dieses Programm in weiteren Märkten einzuführen. 
  • Darüber hinaus haben wir in die App integrierte Aufklärungs-PSAs, die sich auf wichtige Themen des öffentlichen Diskurses beziehen, zu den Hashtags hinzugefügt. Diese wurden in der ersten Hälfte des Jahres 2020 über sieben Millionen Mal angewendet.
  • Wir haben weltweit den "Begleiteten Modus" eingeführt, eine Bündelung von branchenführenden Sicherheitsfeatures zum Schutz von Jugendlichen, mit denen Eltern ihr TikTok-Konto mit dem ihres Nachwuchs verknüpfen und so die Art der für ihre Jugendlichen einsehbaren Inhalte definieren, Bildschirmzeiten steuern und die Einstellungen für Direktnachrichten konfigurieren können.
  • Wir haben globale Partnerschaften mit führenden Sicherheitsorganisationen geschlossen, beispielsweise mit dem National Center for Missing and Exploited Children und der WePROTECT Global Alliance
  • Wir setzen unsere Zusammenarbeit mit Expert*innen für Hassrede, integrative KI, Jugendschutz und weitere Themen fort.

Wie wir unsere Community-Richtlinien weltweit implementiert haben

TikTok erlebte 2020 einen unglaublichen Zuwachs an Nutzer*innen. Auf der Plattform wurden mehr Inhalte als je zuvor erstellt. Da unser Leben zum großen Teil online stattfand, suchten die Menschen verstärkt nach Möglichkeiten, um auf unserer Plattform mit anderen in Kontakt zu treten. Infolgedessen ist auch die Zahl der entfernten Inhalte im Vergleich zu unserem letzten Bericht gestiegen. 

  • Weltweit haben wir 104.543.719 Videos entfernt, weil sie gegen unsere Community-Richtlinien oder unsere Nutzungsbedingungen verstoßen haben. Das sind weniger als 1 % aller auf TikTok hochgeladenen Videos. 
  • Wir haben 96,4 % dieser Videos gelöscht, bevor sie uns gemeldet wurden, und 90,3 % wurden gelöscht, bevor sie überhaupt angesehen wurden. 

Rechtliche Anfragen

Mit der wachsenden Community auf unserer Plattform stieg auch die Zahl der Behördenanfragen in der ersten Hälfte des Jahres.

  • Bei uns gingen 1.768 Anfragen nach Nutzer*inneninformationen aus 42 Ländern/Märkten ein. 
  • Wir erhielten aus 15 Ländern/Märkten 135 Anfragen von Regierungsstellen mit der Aufforderung, Inhalte einzuschränken oder zu entfernen.  
  • Wir haben weltweit 10.625 Hinweise zur Entfernung urheberrechtlich geschützter Inhalte ausgewertet.

Unser Bericht enthält alle Einzelheiten darüber, wie wir solche Anfragen bewerten und ihnen nachkommen.

Wir engagieren uns für Transparenz und Verantwortung 

TikTok setzt alles daran, das transparenteste und verantwortungsbewussteste Unternehmen der Branche zu sein, wenn es um die Sicherheit unserer Nutzer*innen geht. Wir sind stolz auf die Fortschritte, die wir gemacht haben, um die Transparenz in verschiedenen Bereichen zu erhöhen. Dazu zählt, Expert*innen und Gesetzgebern in unserem globalen Transparency and Accountability Center Informationen zur Verfügung zu stellen, wie unser Algorithmus sowie die Moderation von Inhalten und Sicherheitsmaßnahmen funktionieren. Wir arbeiten ferner daran, die Informationen und die Fortschritte, die wir machen, vierteljährlich zu veröffentlichen, um unsere Rechenschaftspflicht gegenüber unseren Nutzer*innen zu stärken. 

Wenn Sie Fragen zu unserem Transparenzbericht haben oder uns Feedback geben möchten, wenden Sie sich bitte an transparency@tiktok.com