Von Kevin Morgan, Head of Product and Process, Europe 

Vielversprechende Ergebnisse aus frühen Impfstoff-Tests geben Millionen von Menschen auf der ganzen Welt am Ende dieses schwierigen Jahres neue Hoffnung.

Als uns zu Beginn des Jahres klar wurde, dass die Welt mit einer Pandemie zu kämpfen hat, wussten wir, dass unsere Community - wie alle anderen auch - viele Fragen zu dem Virus haben würde. Wir haben schnell gehandelt, um unsere Community mit vertrauenswürdigen Informationen zu versorgen. Als Sicherheitsteam haben wir daran gearbeitet, dass unsere Richtlinien und unser Moderationsansatz angesichts eines Ereignisses, von dem wir nie gedacht hätten, dass wir es bewältigen müssen, effektiv funktionieren.

Im Januar haben wir eine In-App-Benachrichtigung eingeführt, damit unsere Nutzer*innen, wenn sie nach Hashtags im Zusammenhang mit der Pandemie suchen, Links zur Website der Weltgesundheitsorganisation erhalten. Im Februar haben wir uns mit vertrauenswürdigen Quellen zusammengetan und einen In-App-Informationshub eingeführt, der der TikTok-Community den Zugang zu vertrauenswürdigen Informationen ermöglicht. Seit Juni haben Nutzer diese Seite weltweit mehr als 2 Milliarden Mal aufgerufen. 

Das ist nur ein kleiner Teil der Arbeit unserer Sicherheitsteams, um TikTok während der gesamten Pandemie einen sicheren Ort für den kreativen Austausch zu machen. Mehr zu unserem Engagement, einschließlich der Spenden an gemeinnützige Organisationen und Veranstaltungen wie #HappyAtHome, um die TikTok-Community in dieser schwierigen Zeit positiv zu stimmen, gibt es in unserem Sicherheitszentrum.

Die nächste Phase der Pandemie

TikTok soll Kreativität inspirieren und Freude bringen. Leider müssen wir jedoch realistisch sein und einsehen, dass es immer einen kleinen Teil von Menschen geben wird, die versuchen, unsere Plattform zu nutzen, um Inhalte zu teilen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Von den NGOs und Expert*innen, mit denen wir uns austauschen, wissen wir, dass es wichtiger ist denn je, dafür zu sorgen, dass sich Fehlinformationen, die der allgemeinen öffentlichen Sicherheit schaden könnten, nicht online verbreiten. Im Folgenden teilen wir, woran unsere Teams unter anderem arbeiten, um sicherzustellen, dass TikTok ein verantwortungsvoller Partner ist, während wir in die nächste Phase der Pandemie eintreten.

Vertrauenswürdige Informationen verbreiten

Während Diskussionen rund um die COVID-Impfung zunehmen, glauben wir fest daran, dass es essentiell ist, weiterhin daran zu arbeiten, unserer TikTok Community Zugang zu vertrauenswürdigen Informationen zu ermöglichen. Wir aktualisieren unseren In-App-Informationshub, sodass Menschen bei der Suche nach Impfstoffinformationen in der App an vertrauenswürdige Informationen über den Impfstoff von angesehenen Expert*innen weitergeleitet werden. Dieser Informations-Hub wird ab dem 17. Dezember weltweit eingeführt. 

Zusätzlich werden wir bald eine neue Impfstoff-Kennzeichnung einführen, um alle Videos mit Wörtern und Hashtags zu erkennen und zu markieren, die sich mit dem COVID-19-Impfstoff beschäftigen. An diese Videos werden wir ein Banner mit der Nachricht "Erfahren Sie mehr über COVID-19-Impfstoffe" anhängen. Das Banner leitet Nutzer*innen zu wichtigen, vertrauenswürdigen Informationsquellen weiter. Die TikTok-Community wird diese Kennzeichnung ab dem 21. Dezember sehen können.

Wir freuen uns auch, dass wir unsere Partnerschaft mit dem Team Halo fortführen. Von Großbritannien bis Südafrika, Brasilien, den USA und darüber hinaus posten Wissenschaftler*innen aus der ganzen Welt Video-Updates auf TikTok, um den Fortschritt bei der Entwicklung des Impfstoffs zu zeigen. Dieses Team von Gesundheits-Helden wird alle möglichen Fragen der Öffentlichkeit beantworten, von den Schritten, die zur Herstellung eines Impfstoffs führen, bis hin zu den Sicherheitstests - damit unsere  TikTok-Community informiert bleibt.

Unsere Moderationsteams unterstützen

Natürlich ermutigen wir unsere Community, respektvolle Gespräche über die Themen zu führen, die für sie wichtig sind - und wir haben bereits Richtlinien eingeführt, die Fehlinformationen verbieten, die der Gesundheit einer Person oder der allgemeinen öffentlichen Sicherheit schaden könnten. Dazu zählt auch, dass wir aktiv Fehlinformationen über die COVID-19-Impfung von unserer Plattform entfernen.

Unsere Moderationsteams leisten weiterhin die entscheidende Arbeit, um gefährdende Inhalte von der Plattform fernzuhalten. Uns ist bewusst, dass das eine schwierige Aufgabe ist. Unsere Moderator*innen sind Menschen, die ab und zu auch Fehler machen. Um das Risiko für Fehler in dieser wichtigen Zeit so gering wie möglich zu halten, hat TikTok seine Moderationsteams zusätzlich geschult.

Partnerschaften mit Industrieexpert*innen 

Um unsere Bemühungen, die Verbreitung von Fehlinformationen einzudämmen, weiter zu unterstützen, setzen wir unsere Zusammenarbeit mit externen Fact-Checking-Organisationen fort, darunter AFP, Animal Político, Estadão Verifica,  Facta.news, Lead Stories, Newtral, Politifact, SciVerify & Teyit. Wir arbeiten auch mit externen Expert*innen zusammen, um zu verstehen, welche Art von Fehlinformationstrends auf anderen Plattformen zu beobachten sind. Indem wir auf Inhaltstrends außerhalb von TikTok achten, können unsere Teams Hinweise an unsere Moderationsteams geben, damit sie schädliche Inhalte leichter erkennen und Maßnahmen ergreifen können. 

Wir nehmen unsere Verantwortung sehr ernst, schädliche Fehlinformationen von TikTok fernzuhalten. Unsere Sicherheitsteams werden unseren Ansatz weiterhin verfeinern und verbessern, damit TikTok ein sicherer Ort für kreativen Ausdruck für alle sein kann. 

Über TikTok

TikTok ist die führende Plattform für mobile Kurzvideos. Unsere Mission ist es, Menschen zu inspirieren und zu bereichern, indem wir ihnen eine kreative Heimat geben und ihnen ein authentisches, unterhaltsames und positives Erlebnis bieten. TikTok hat weltweit Büros in Los Angeles, New York, London, Paris, Berlin, Dubai, Mumbai, Singapur, Jakarta, Seoul, und Tokio. www.tiktok.com  

TikTok 

Andrea Rungg

TikTok, Senior Director of Communications

andrea.rungg@tiktok.com

Grayling Deutschland

Pressestelle:

tiktok-presse@grayling.com