Wir sind immer wieder begeistert von der Kreativität unserer globalen Community. TikTok ist voll von Gefühlen: Mit mehr als 9,8 Milliarden Aufrufen für #Liebe verteilen wir virtuelle Blumensträuße an leidenschaftliche Creator*innen, die andere beispielsweise unter #LernenMitTikTok und #BeCyberSmart inspirieren.

Wir sind den Creator*innen von TikTok dankbar, die dabei mithelfen, böse Absichten von Betrüger*innen sichtbar zu machen, die Dating-Apps und andere Onlineforen schon seit langem plagen. Dies geschieht als Teil unserer Anstrengungen, Menschen dazu zu ermutigen mit offenen Augen ihre Online-Erfahrung zu gestalten. Wir engagieren uns gemeinsam mit internationalen Partnern in der Aufklärung und Sensibilisierung für Cyberbetrug wie beispielsweise der US-amerikanischen National Cyber Security Alliance (NCSA) oder dem Identity Theft Resource Center (ITRC).

Ob in der physischen oder der Online-Welt, die beste Vorbeugung gegen Betrug ist das Bewusstsein darüber, dass so etwas passieren kann. Um Herz und Geldbörse zu schützen, halten wir unsere Community an, diese einfachen Sicherheits- und Schutztipps von Expert*innen wie der Federal Trade Commission (FTC), NCSA oder ITRC zu befolgen:

  • Geh es langsam an. Betrüger*innen sind schnell darin, ihre Zuneigung zu bekunden und Unterhaltungen von der Apps ins wirkliche Leben zu ziehen. Sie versuchen möglicherweise, mit liebevollen Texten, E-Mails oder Anrufen zu locken. Am besten solltest du dein Gegenüber überprüfen, indem du Fragen stellst und auf Ungereimtheiten achtest, die den Schwarm als Betrüger*in entlarven könnten.
  • Behalte dein Geld (und deine persönlichen Daten) für dich. Wenn ihr euch noch nie persönlich getroffen habt, sende oder tausche kein Geld über Geschenkkarten, Überweisungen oder Kryptowährungen und gib keine persönlichen Daten wie Bankkonto, Wohnadresse oder andere sensible Informationen weiter.
  • Sei wachsam. Mit Tools wie images.google.com kann jede*r eine umgekehrte Bildersuche nach dem Online-Profilfoto einer Person durchführen. Wenn die Ergebnisse dasselbe Foto auf einer anderen Website zeigen, es dort aber mit einem anderen Namen versehen ist, hat ein*e Betrüger*in es möglicherweise gestohlen. Bei E-Mails oder Textnachrichten, die zu gut klingen, um wahr zu sein, kopier den Text und füge ihn in eine Suchmaschine ein, um so zu sehen, ob andere bereits auf diese*n potenzielle*n Betrüger*in gestoßen sind.
  • Hör auf dein Herz, folgen deinem Kopf. Wenn dir etwas verdächtig vorkommt, brich sofort jeden Kontakt ab. Betrug und schlechte Geschäftspraktiken können auch beispielsweise der Polizei, dem FBI Internet Crime Complaint Center (IC3) und dem IRS Taxpayer Guide to Identity Theft in den USA sowie der Organisation Action Fraud in Großbritannien gemeldet werden. Wenn du verdächtige Aktivitäten in der App entdeckst, melde sie im TikTok Safety Center und folge @TikTokTips für weitere Möglichkeiten.